Arbeitsrecht Mannheim

Arbeitsrecht Mannheim

Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Mannheim

Matthias Bieringer
Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Matthias Bieringer / Arbeitsrecht

Benedikt Schad
Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Benedikt Schad / Arbeitsrecht

„Zielstrebig und schnell gute Lösungen für unsere Mandanten erreichen – das ist unserer Arbeitsphilosophie. Als Anwälte für Arbeitsrecht vertreten wir Menschen in herausfordernden Lebenssituationen und verstehen uns als Kümmerer. Wir denken weniger in Kategorien von gewinnen und verlieren, sondern verfolgen einen Ausgleich von Interessen. Unsere Stärke ist unsere Fachkompetenz, die wir zum Wohle unserer Mandanten einsetzen.“

Kanzlei in Mannheim

BSS Sozietät für Arbeitsrecht
L 14, 16-17
68161 Mannheim

Kündigungsschutz, Abmahnung, Mobbing oder Befristung gehören zu den häufigsten arbeitsrechtlichen Fragestellungen, mit denen wir uns als Anwälte für Arbeitsrecht in unserer Kanzlei in Mannheim befassen. Arbeitsrechtliche Streitfragen sind fast immer sehr belastend für Arbeitnehmer. Sie betreffen den Beruf und damit einen zentralen Bereich ihres täglichen Lebens, gehen mit Unsicherheit, psychischer Belastung und oftmals auch mit Ängsten für die eigene Zukunft einher. Wir wissen, wie wichtig es dann für Betroffene ist, sich auf einen kompetenten Experten für Arbeitsrecht verlassen zu können.

Doch was genau ist das Arbeitsrecht und was wird darin geregelt? Formal ausgedrückt: Das Arbeitsrecht ist Teil der Zivilrechtsordnung. Es regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern einerseits sowie zwischen Arbeitnehmerkollektiven wie Gewerkschaften oder Betriebsvertretungen und den Vertreten der Arbeitgeberseite andererseits.
Erfahren Sie hier mehr über ein Rechtsgebiet, das Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen betrifft und das ihre Beziehungen miteinander auf eine verlässliche, rechtliche Grundlage stellt. Unsere Anwälte sind Ihre erfahrenen juristischen Begleiter u.a. in folgenden Streitfällen:

  • Kündigungsschutz
  • Abmahnung
  • Aufhebungsvertrag
  • Abfindung
  • Mobbing
  • Befristung / Entfristung
  • Eingruppierungsrecht im öffentlichen Dienst

Kündigungsschutz – Rechtsberatung für Arbeitnehmer in Mannheim und Umgebung

Sie haben eine Kündigung erhalten und wollen dagegen vorgehen? Unsere Anwälte für Arbeitsrecht in Mannheim begleiten Sie kompetent in allen Fragen rund um Kündigung und Kündigungsschutz. Denn das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) schützt Arbeitnehmer meist vor den Folgen einer ordentlichen bzw. außerordentlichen Kündigung durch den Arbeitgeber, wenn das Arbeitsverhältnis unter das KSchG fällt. Eine ordentliche bzw. fristgemäße Kündigung ist nämlich nur dann wirksam, wenn sie sich formal auf einen anerkannten Kündigungsgrund stützen kann oder sich der Betroffene nicht rechtzeitig gegen die Kündigung wehrt.

Vereinfacht ausgedrückt: Eine Kündigung im Geltungsbereich des KSchG hat nur dann Erfolg, wenn sie sich auf einen der drei folgenden Gründe stützt. Eine Kündigung kann

  • betriebsbedingt,
  • verhaltensbedingt oder
  • personenbedingt erfolgen.

Was genau steckt dahinter? Betriebsbedingt ist eine Kündigung dann, wenn betriebliche Gründe für den Wegfall des Arbeitsplatzes vorliegen. Das kann zum Beispiel die Schließung einer Filiale oder eine Stellenstreichung sein.

Personenbedingt ist eine Kündigung dann, wenn es Gründe gibt, die in der Person des Mitarbeiters liegen. Ist ein Arbeitnehmer zum Beispiel aufgrund eines Unfalls nicht mehr in der Lage, eine bestimmte Tätigkeit auszuüben, kann dies ein personenbedingter Kündigungsgrund sein.

Eine verhaltensbedingte Kündigung kann ein Arbeitgeber dann aussprechen, wenn ihm durch Fehlverhalten oder Pflichtverletzungen seines Mitarbeiters nicht mehr zugemutet werden kann, das Arbeitsverhältnis fortzusetzen.

Besonderheiten gelten in Sonderfällen wie z. B. bei der Kündigung von Mitarbeitern im sog. Kleinbetrieb. Wichtig: Es gilt eine 3-wöchige Klagefrist ab Zugang einer Kündigung beim Arbeitnehmer. Lassen Sie sich rechtzeitig beraten!

Kündigung, Aufhebungsvertrag, Abfindung

„Chancen nutzen, eingefahrene Wege verlassen, Entscheidungen nicht einfach hinnehmen – eine Beratung beim Rechtsanwalt für Arbeitsrecht eröffnet neue Perspektiven auf Situationen, die aussichtslos erscheinen.“

Ganz gleich aus welchem der drei genannten Gründe eine Kündigung erfolgt – der Arbeitgeber ist spätestens im Kündigungsschutzprozess formal gehalten, den Kündigungsgrund zu benennen und dabei den rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden. Liegen die Voraussetzungen für die Kündigung nicht vor, ist sie unwirksam und der Arbeitnehmer darf weiterarbeiten. Oftmals zielt die gerichtliche Auseinandersetzung bei Kündigungen genau auf diesen Aspekt und eröffnet Verhandlungsspielraum, zum Beispiel für eine finanzielle Abfindung. In den meisten Fällen kommt es „wegen Zerrüttung“ vor Gericht dann zu einem Vergleich, in dem sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer als Ausgleich für die Aufgabe des Arbeitsplatzes auf eine entsprechende Zahlung einigen.

Während eine Kündigung eine einseitige Willenserklärung darstellt – ohne Rücksicht auf das Einverständnis des gekündigten Arbeitnehmers, ist ein Aufhebungsvertrag eine zweiseitige Regelung im Sinne eines Vergleichs. Ein Aufhebungsvertrag wird oft angeboten, wenn der Arbeitgeber seine Chancen im zu erwartenden Kündigungsschutzprozess nicht überwiegend gut einschätzt. Auch hier gibt es häufig eine finanzielle Kompensation für den Arbeitnehmer. Beide Seiten müssen einer solchen Einigung zustimmen. Gerne beraten wir Sie, ob in Ihrem Fall die Aufnahme von Verhandlungen über einen Aufhebungsvertrag in Frage kommt.

Was tun, wenn Sie als Arbeitnehmer im Raum Mannheim eine Abmahnung erhalten haben?

Wurde eine Abmahnung durch den Arbeitgeber ausgesprochen, sollten Sie als Arbeitnehmer Ihre nächsten Schritte mit Bedacht und keinesfalls überhastet angehen. Denn die Abmahnung ist in vielen Fällen der Vorbote einer verhaltensbedingen Kündigung. Damit eine verhaltensbedingte Kündigung greifen kann, muss der Arbeitgeber zuvor grundsätzlich dem Arbeitnehmer mehrere Abmahnungen aussprechen. Unterbleibt dies, ist die verhaltensbedingte Kündigung meist unwirksam. Viele Abmahnungen enthalten formelle Mängel, die sich auf die Wirksamkeit einer späteren Kündigung auswirken können. Hier ist arbeitsrechtlicher Sachverstand unbedingt gefragt. Lassen Sie sich von unseren versierten Anwälten beraten, wie Sie sich im Falle einer Abmahnung strategisch gut verhalten können. Ist eine Einigung mit Ihrem Arbeitgeber nicht denkbar, könnte die Zielrichtung der Beratung die Aushandlung eines Aufhebungsvertrags sein. Dabei stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Betriebsübergang

Wir begleiten zudem Betriebsübergänge sowohl für Arbeitnehmer, als auch für Arbeitgeber. Kommt es zu einem Verkauf eines Unternehmens, kann erhebliche Verunsicherung auf beiden Seiten entstehen. Zugleich sind für bestehende Arbeitsverhältnisse Rechte und Pflichten zu beachten.

Mobbing – ein Fall für Ihre Arbeitsrechtsexperten in Mannheim

Fast jeder zweite Arbeitnehmer fühlt sich im Verlauf seines Arbeitslebens gemobbt. Unterschieden wird zwischen Mobbing unter Kollegen und Bossing, das von den Vorgesetzen ausgeht. Als Mobbing werden schikanöse Handlungen bezeichnet, denen sich ein Arbeitnehmer über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten hinweg ausgesetzt sieht.

Viele Mandanten, die unsere Beratung in Anspruch nehmen, sind höchst alarmiert und stehen unter einer erheblichen psychischen Belastung. Wenn Sie als Arbeitnehmer in Mannheim von Mobbing betroffen sind, sollten Sie rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen. Wichtigste Voraussetzung für alle weiteren Schritte, die wir gemeinsam besprechen, ist ein sogenanntes Mobbing-Tagebuch. In diesem Dokument sollten Sie alles festhalten, was sie als Mobbing wahrnehmen und mit Datum, Uhrzeit und einer kurzen Beschreibung dokumentieren. Mobbing in der Arbeitswelt hat viele Gesichter. Dazu gehört z.B. der nicht vertragsgemäße Einsatz eines Mitarbeiters, umgangssprachlich als „Kaltstellen“ bezeichnet. Die offizielle Mobbing-Definition kennt mindestens 45 Arten schikanösen Verhaltens, die unter Mobbing fallen.

Prüfen Sie zudem, ob sie eine Rechtsschutzversicherung haben. Eine gerichtliche Auseinandersetzung kann unter Umständen teuer werden. Vertrauen Sie in einem solchen Fall auf unseren juristischen Sachverstand und unsere große Erfahrung. Wir sind in der Lage, uns in Ihren individuellen Fall hineinzudenken, den Sachverhalt gut zu erfassen und die richtigen Fragen zu stellen. Das kann in einer emotionalen Ausnahmesituation wie Mobbing eine wichtige Unterstützung sein.

Rechtsberatung für Mandanten aus Mannheim zu den Themen Befristung und Entfristung

Nach Angeben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hatten 12,5 % aller Angestellten und Beamten im Jahr 2019 einen Zeitvertrag. Ihr Anteil lag im Jahr 2005 noch bei 14,6 %. Vor allem Berufsanfänger haben befristete Arbeitsverhältnisse.

Befristung heißt dabei zunächst einmal, dass Ihr Arbeitsverhältnis zu einem festgelegten Zeitpunkt endet, ohne dass es dafür einer Kündigung bedarf. Die Befristung darf jedoch nur eingeschränkt sachgrundlos erfolgen. Folglich sollte für eine valide Befristung eine Begründung vorhanden sein, z.B. wenn der Grund der Befristung eine Krankheits- oder Schwangerschaftsvertretung ist. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Entfristung rechtlich erzwungen werden. Wichtig ist, dass sich sowohl Arbeitgeber, als auch Arbeitnehmer rechtzeitig informieren, gegebenenfalls tätig werden und formelle Aspekte des Befristungsrechts zu wahren. Wir prüfen, ob eine Befristung rechtswirksam ist oder ob eine Entfristungsklage Sinn machen könnte. Dabei gehen wir immer vom individuellen Einzelfall aus und bewerten für Sie zunächst Chancen und Risiken.

Eingruppierungsrecht – Vergütungsgruppe von Rechtsanwalt in Mannheim prüfen lassen

Wie in vielen anderen Bereichen unterliegt auch die Arbeitswelt des öffentlichen Dienstes einem beständigen Wandel. Ging es früher vordergründig um die Erledigung einzelner durch den Dienstherrn zugewiesener Aufgaben, geht es heute in den Dienstzimmern vermehrt um komplexe Arbeitsvorgänge, um schwierigere Tätigkeiten in einem verantwortungsvollen Umfeld. Mit diesem Wandel hat sich das Arbeitsgericht Karlsruhe in einem aktuellen Urteil (Arg KA v. 29.11.2019, 7 Ca 154/19) befasst und darin Vorgaben des Bundesarbeitsgerichts (u.a. BAG, 28.02.2018, 4 AZR 816/16) umgesetzt. Das Gericht erkannte den Anspruch auf Höhergruppierung im TV-L an.

Für Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst ergibt sich dadurch die Chance, ihre Eingruppierung überprüfen zu lassen. Unter Umständen kann sich durch die Überprüfung der Tätigkeitsmerkmale und Arbeitsvorgänge ein Anspruch auf Höhergruppierung ergeben. Wir empfehlen, den konkreten Anspruch rasch prüfen zu lassen, um kein Geld zu verschenken. Gerne beraten wir Sie zu Ihren Aussichten für eine Höhergruppierung. Sprechen Sie uns an!

AKTUELLE BEITRÄGE

Arbeitsrecht – Anwalt aus Mannheim zu Scheinselbständigkeit

Anwalt aus Mannheim: Entscheidung im Arbeitsrecht stärkt Auftraggeber MANNHEIM. Vor allem in der IT-Branche ist das Thema „Scheinselbstständigkeit“ aktuell. Die Fachkräfte dort werden dringend gebraucht, arbeiten jedoch häufig als sogenannte „Freelancer“. „Das Arbeitsrecht sieht vor, dass Selbstständige arbeitsgerichtlich feststellen lassen können, ob ein Arbeitsverhältnis und keine Selbstständigkeit besteht. Allerdings müssen Selbstständige, die die Beziehung zu…

Details

Arbeitsrecht in Mannheim: Betriebsrat in Corona Zeiten

Wie arbeiten Betriebsräte in der Corona-Krise? Anwalt für Arbeitsrecht in Mannheim informiert MANNHEIM. Auch wenn die Arbeitswelt in erheblichen Maßen durch die Corona Krise durcheinandergewirbelt wird, bleiben aus Sicht des Arbeitsrechts Institutionen wie Arbeitnehmervertretungen durch Betriebsräte weiterhin bestehen. „Die Betriebsräte müssen sich derzeit ebenfalls auf Änderungen einstellen. Allerdings darf die Arbeit der Betriebsräte nicht einfach…

Details

Anwalt für Arbeitsrecht in Mannheim: Was ist eine Abfindung?

Hintergrundwissen zum finanziellen Ausgleich im Arbeitsrecht vom Anwalt aus Mannheim MANNHEIM. Im Volksmund wird eine Abfindung gerne als „goldener Handschlag“ bezeichnet. Das Arbeitsrecht definiert eine Abfindung als außerordentliche Zahlung und als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsverhältnisses. „Im Gegensatz zur landläufigen Meinung haben Arbeitnehmer bei einer Kündigung keinesfalls immer Anspruch auf eine Abfindung“, hebt Rechtsanwalt…

Details

Arbeitsrecht in Mannheim: Ratgeber Kündigungsschutz

Anwalt für Arbeitsrecht in Mannheim erklärt, was es mit dem Kündigungsschutz auf sich hat MANNHEIM. Es schützt Arbeitnehmer vor einer willkürlichen Entlassung und regelt, unter welchen Voraussetzungen eine Kündigung erfolgen darf: Das Kündigungsschutzgesetz. Für den Anwalt für Arbeitsrecht Matthias Bieringer ist das moderne Arbeitsrecht „eine der großen Errungenschaften der Gesellschaft“. Das Arbeitsrecht, wie wir es…

Details

Mobbing – ein Fall für den Anwalt für Arbeitsrecht in Mannheim

Was Arbeitnehmer gegen Mobbing tun können – Beratung beim Anwalt in Mannheim MANNHEIM. Informationen vorenthalten, diskriminieren, ausschließen, schikanieren – Mobbing kann viele Gesichter haben. Das Arbeitsrecht schützt Arbeitnehmer vor Mobbing durch Kollegen oder Bossing durch den Chef. Zudem hilft es dabei, ausgrenzendes oder beleidigendes Verhalten am Arbeitsplatz einzuordnen, indem es Kriterien für Mobbing definiert. „Ob…

Details

Arbeitsrecht – Info aus Mannheim: TVÖD Eingruppierung prüfen

Entscheidung zur Eingruppierung im TVÖD – Anwalt für Arbeitsrecht aus Mannheim informiert MANNHEIM. Beschäftigte im Öffentlichen Dienst sollten ihre Eingruppierung im TVÖD von einem Anwalt für Arbeitsrecht prüfen lassen, wenn sich ihr Aufgabenbereich gewandelt hat. Die Anwälte für Arbeitsrecht Matthias Bieringer und Benedikt Schad verweisen in diesem Zusammenhang auf eine aktuelle Entscheidung des Arbeitsgerichts Karlsruhe…

Details