Arbeitsrecht Stuttgart

Arbeitsrecht Stuttgart

Arbeitsrecht: Informationen von Ihrem Anwalt in Stuttgart

Arbeitsrecht Stuttgart: Matthias Bieringer

Rechtsanwalt Matthias Bieringer, Arbeitsrecht

ÔÇ×Das Arbeitsrecht bildet den Schwerpunkt meiner T├Ątigkeit als Anwalt, weil es hier wie in kaum einem anderen juristischen Bereich um den Ausgleich von Interessen und um gute, zukunftsf├Ąhige L├Âsungen sowohl f├╝r Arbeitnehmer als auch f├╝r Arbeitgeber geht. Wenn es uns gelingt, arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen gut beizulegen, k├Ânnen alle Seiten profitieren.ÔÇť┬á

Kanzlei in Stuttgart

BSS Soziet├Ąt f├╝r Arbeitsrecht
K├Ânigsbau-K├Ânigstra├če 26
70173 Stuttgart

In arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen geraten die beteiligten Parteien nicht selten an den Rand ihrer Belastbarkeit. Denn Streitigkeiten im Beruf, Auseinandersetzungen um die Arbeitsweise und das Gef├╝hl, eine K├╝ndigung k├Ânne im Raum stehen, ist f├╝r Arbeitnehmer eine schwierige und belastende Situation. Das ist verst├Ąndlich, es geht schlie├člich um einen ganz wesentlichen Bereich ihrer Lebenswelt, den Beruf. Doch auch f├╝r Arbeitgeber sind arbeitsrechtliche Fragen herausfordernd und mitunter emotional aufw├╝hlend. Umso wichtiger ist eine kompetente und sachlich orientierte Beratung durch einen Anwalt f├╝r Arbeitsrecht. Anwalt f├╝r Arbeitsrecht Matthias Bieringer begleitet sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber im Gro├čraum Stuttgart in arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen. Die Kanzlei blickt auf eine langj├Ąhrige Erfahrung in diesem Bereich zur├╝ck.

Kanzlei f├╝r Arbeitsrecht in Stuttgart: Worum geht es im Arbeitsrecht?

Formal ausgedr├╝ckt: Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Oftmals geht es in arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen um die Themen K├╝ndigungsschutz, Abmahnung oder Befristung. In unserer langj├Ąhrigen T├Ątigkeit als Anw├Ąlte f├╝r Arbeitsrecht haben wir festgestellt, dass wir uns dar├╝ber hinaus zunehmend mit F├Ąllen von Mobbing befassen m├╝ssen. Neben diesen Streitf├Ąllen auf der pers├Ânlichen Ebene zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern ist noch ein weiterer Bereich im Arbeitsrecht geregelt: Hier geht es um Arbeitnehmerkollektive, Gewerkschaften und Betriebsvertretungen und ihr Verh├Ąltnis zu den Vertretern auf der Arbeitgeberseite.

Unsere Kanzlei f├╝r die Region Stuttgart ist z. B. in den folgenden arbeitsrechtlichen Fragen f├╝r Sie da:

  • K├╝ndigungsschutz
  • Abmahnung
  • Aufhebungsvertrag/ Abwicklungsvertrag
  • Mobbing
  • Befristung / Entfristung
  • Eingruppierungsrecht ├Âffentlichen Dienst

Anwalt f├╝r Arbeitsrecht: Der K├╝ndigungsschutz kann ein starkes Instrument f├╝r Arbeitnehmer in Stuttgart sein

Sie haben eine K├╝ndigung erhalten? Dann z├Âgern Sie nicht, Kontakt mit Ihrem Anwalt aufzunehmen. Denn wenn Sie l├Ąnger als ein halbes Jahr besch├Ąftigt sind und Ihr Arbeitgeber kein sogenannter Kleinbetrieb ist, gilt der K├╝ndigungsschutz. Das Vorgehen gegen eine K├╝ndigung muss in einer kurzen Frist von drei Wochen erfolgen. Auch f├╝r Mitarbeiter in Kleinbetrieben k├Ânnen bestimmte Sonderf├Ąlle im K├╝ndigungsschutz greifen. Ziel des K├╝ndigungsschutzes ist es, Arbeitnehmer vor einer willk├╝rlichen Entlassung zu bewahren. Insofern ist er ein starkes Instrument, um Arbeitnehmer vor einer ordentlichen bzw. au├čerordentlichen K├╝ndigung durch ihre Arbeitgeber zu sch├╝tzen. Im Mittelpunkt dabei steht die Frage, ob sich die K├╝ndigung auf anerkannte K├╝ndigungsgr├╝nde st├╝tzen kann und ob sie ordentlich und fristgem├Ą├č erfolgt ist. Kurzum: Eine K├╝ndigung braucht gute Gr├╝nde. Das Arbeitsrecht unterscheidet hier betriebsbedingte, verhaltensbedingte und personenbedingte K├╝ndigungen.

F├Ąllt ein Arbeitsplatz weg, weil z.B. eine Filiale geschlossen wird, handelt es sich um einen sogenannten betriebsbedingten Grund f├╝r eine K├╝ndigung. Ist ein Arbeitnehmer aufgrund von pers├Ânlichen Voraussetzungen nicht mehr in der Lage, eine bestimmte Arbeitsstelle auszuf├╝llen, spricht man von einer personenbedingten K├╝ndigung. Hintergrund kann z.B. eine ver├Ąnderte k├Ârperliche Verfassung aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit sein. Kommt es im Arbeitsverh├Ąltnis zu einem Fehlverhalten oder einer Pflichtverletzung durch den Arbeitnehmer, kann eine verhaltensbedingte K├╝ndigung ausgesprochen werden.

Die zentrale Botschaft ist: Arbeitnehmer haben auch dann Optionen, wenn eine K├╝ndigung im Raum steht. Es kommt zentral auf Verhandlungsgeschick und arbeitsrechtliche Erfahrung an Ihrer Seite an. Lassen Sie sich durch uns kompetent und l├Âsungsorientiert vertreten.

Arbeitsrecht Stuttgart / Anwalt

Was Arbeitnehmer in Stuttgart tun k├Ânnen, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben

Auch wenn eine Abmahnung f├╝r Sie vielleicht zun├Ąchst ein Schock ist, sollten Sie versuchen, gelassen und ruhig zu bleiben. Gerade im Fall einer Abmahnung kommt es auf Sorgfalt und gut geplante n├Ąchste Schritte an. Meist ist n├Ąmlich die Abmahnung der Vorbote einer verhaltensbedingten K├╝ndigung. Diese ist nur dann wirksam, wenn zuvor mehrere Abmahnungen erfolgt sind. Hintergrund dieser Regelung ist, dass der Arbeitnehmer die Chance haben sollte, sein Verhalten zu ├Ąndern. Arbeitgeber m├╝ssen sich jedoch bei Abmahnungen an formelle Vorgaben halten. Unter Umst├Ąnden ergeben sich an dieser Stelle Optionen, gegen eine verhaltensbedingte K├╝ndigung vorzugehen. Wichtig ist, in einer solchen Situation strategisch vorzugehen. Eine arbeitsrechtliche Beratung macht vor diesem Hintergrund Sinn. Wir er├Ârtern gemeinsam mit Ihnen, ob das Aushandeln einer Beendigungsvereinbarung ein Ziel sein k├Ânnte. Aufgrund unserer langj├Ąhrigen Erfahrungen k├Ânnen wir die Chancen und Risiken eines solchen Vorgehens belastbar einsch├Ątzen.

Ihr Anwalt in Stuttgart pr├╝ft Ihre Chancen auf einen Aufhebungsvertrag oder eine Abfindung

Sind die Voraussetzungen f├╝r eine K├╝ndigung nicht erf├╝llt, bleibt sie unwirksam. Arbeitnehmer d├╝rfen dann weiterarbeiten. Kommt es z.B. zu formalen Fehlern im K├╝ndigungsschutzprozess, ergibt sich daraus Verhandlungsspielraum. Dann kann es sich lohnen, ├╝ber eine finanzielle Abfindung ins Gespr├Ąch zu kommen. Ziel ist ein gerichtlicher Vergleich, bei dem der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer einen Ausgleich f├╝r den Verlust des Arbeitsplatzes zahlt. Es handelt sich also um eine Vereinbarung zwischen beiden Parteien und nicht um eine einseitige Willenserkl├Ąrung, die in der K├╝ndigung bereits ihren Ausdruck gefunden hat. Die Aussichten sind vor allem dann gut, wenn der Arbeitgeber seine Chancen in einem K├╝ndigungsschutzprozess als eher gering einsch├Ątzt.

Auch aus Sicht des Arbeitgebers macht eine arbeitsrechtliche Beratung in diesem Kontext Sinn. Denn eine formal korrekt ausgearbeitete K├╝ndigung muss viele Anforderungen erf├╝llen. Die Formulierung, die Begr├╝ndung, der Zeitpunkt, die Einhaltung von Fristen – all diese Feinheiten gilt es zu beachten. Als Arbeitgeber k├Ânnen Sie durch eine fundierte arbeitsrechtliche Beratung Zeit und Geld sparen, wenn Sie sich von einem Mitarbeiter trennen wollen oder m├╝ssen. Zugleich k├Ânnen Sie durch eine arbeitsrechtliche Beratung Ihre Position in einem K├╝ndigungsschutzprozess st├Ąrken. Auch das kann sich finanziell f├╝r Sie auszahlen. Sprechen Sie uns also gerne an, wenn Sie sich mit dem Thema ÔÇ×K├╝ndigungÔÇť besch├Ąftigen m├╝ssen.

Sie sind von Mobbing betroffen? Ihr Anwalt f├╝r Arbeitsrecht in Stuttgart steht an Ihrer Seite

ÔÇ×Keine Frage – Mobbing ist eine emotionale Ausnahmesituation f├╝r Betroffene. Doch Sie sind in dieser Situation nicht hilflos. Sprechen Sie mit uns ├╝ber Ihre Chancen, arbeitsrechtlich gegen Mobbing vorzugehen.ÔÇť

Rechtsanwalt Matthias Bieringer

Wussten Sie schon, dass Mobbing gar nicht einmal so selten ist? Befragungen zeigen, dass sich fast jeder zweite Arbeitnehmer im Verlauf seines Berufslebens zeitweise gemobbt f├╝hlt. Mobbing kann sowohl durch Kollegen als auch durch Vorgesetzte erfolgen. Im Falle von schikan├Âsen Handlungen durch Vorgesetzte spricht man von Bossing. Das Arbeitsrecht definiert bestimmte Kriterien f├╝r Verhalten, das als Mobbing bezeichnet werden kann. Ein Kriterium ist die zeitliche Dauer von mehr als sechs Monaten. Wenn Sie sich gemobbt f├╝hlen, sollten Sie ein sogenanntes Mobbing-Tagebuch anlegen. Denn beim Mobbing handelt es sich um ein subjektives Empfinden. Das Gericht braucht jedoch objektivierbare Fakten. Ein Mobbing-Tagebuch kann dann sehr hilfreich sein. Dabei handelt es sich um eine Dokumentation des Verhaltens, das Sie als Mobbing empfinden. Es sollte mit Datum, Uhrzeit und einer kurzen Beschreibung entsprechende Vorf├Ąlle festgehalten werden. Letztlich geht es dabei immer um Ihren konkreten Einzelfall. Ob sich eine juristische Auseinandersetzung lohnt, k├Ânnen wir f├╝r Sie einsch├Ątzen. Pr├╝fen Sie, ob Sie eine Rechtschutzversicherung haben. Denn eine gerichtliche Auseinandersetzung kann teuer werden.

Ihr Anwalt in Stuttgart kl├Ąrt, ob ein befristeter Arbeitsvertrag rechtens ist

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der befristeten Arbeitsvertr├Ąge in Deutschland zwar r├╝ckl├Ąufig. Dennoch gibt es in der Bundesrepublik etwa 4,7 Millionen Besch├Ąftigte, deren Arbeitsvertrag befristet ist. Vor allem Berufsanf├Ąnger sind h├Ąufig davon betroffen. Ihr Arbeitsverh├Ąltnis endet damit zu einem festgelegten Zeitpunkt, ohne dass es einer K├╝ndigung bedarf. Ein Arbeitsverh├Ąltnis darf jedoch nicht ohne sachgerechten Grund befristet sein. Die Befristung braucht eine Begr├╝ndung, wie zum Beispiel eine Schwangerschafts- oder Krankheitsvertretung. Befristungen sollten immer im individuellen Einzelfall betrachtet werden. Deshalb kann es Sinn machen, die Befristung Ihres Arbeitsvertrages durch einen Anwalt pr├╝fen zu lassen. Wir bewerten Ihre Chancen in einer gerichtlichen Auseinandersetzung und w├Ągen mit Ihnen gemeinsam ab, ob ein Vorgehen gegen die Befristung Sinn macht.

Passt Ihre Verg├╝tungsgruppe noch? Eingruppierung vom Anwalt in Stuttgart pr├╝fen lassen

Die moderne Arbeitswelt ist einem stetigen Wandel unterworfen. Das betrifft auch den ├Âffentlichen Dienst. So hat eine aktuelle Rechtsprechung jetzt festgestellt, dass Angestellte im ├Âffentlichen Dienst unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf eine H├Âhergruppierung geltend machen k├Ânnen. Hintergrund ist eine Vorgabe des Bundesarbeitsgerichts und eine aktuelle Entscheidung des Arbeitsgerichts Karlsruhe (BAG, 28.02.2018, 4 AZR 816/16 und Arg KA v. 29.11.2019, 7 Ca 154/19). Danach gilt es zu pr├╝fen, ob sich durch einen Dienstherren zugewiesene Aufgaben im Zeitverlauf ver├Ąndert haben und mittlerweile komplexere Arbeitsvorg├Ąnge und schwierigere T├Ątigkeiten in einem verantwortungsvollen Umfeld beinhalten. Angestellte im ├Âffentlichen Dienst sollten vor diesem Hintergrund nicht z├Âgern, ihre Eingruppierung durch einen Anwalt ├╝berpr├╝fen zu lassen. Je l├Ąnger Sie warten, umso mehr Geld verschenken Sie unter Umst├Ąnden. Ihr Anwalt Matthias Bieringer setzt einen Schwerpunkt auf Eingruppierungsrecht. Gerne beraten wir Sie dazu.

AKTUELLE BEITRÄGE

Arbeitsrecht und Corona ÔÇô Fakten aus Stuttgart

Zusammengefasst: Was Arbeitnehmer in Stuttgart zu Arbeitsrecht und Corona wissen m├╝ssen STUTTGART. Matthias Bieringer ist Anwalt f├╝r Arbeitsrecht in Stuttgart. Er fasst die wichtigsten Punkte f├╝r Arbeitnehmer mit Blick auf die Einschr├Ąnkungen durch die Corona-Pandemie zusammen: Entgeltanspruch: Der Entgeltanspruch bleibt bestehen, wenn ein Arbeitnehmer grunds├Ątzlich arbeitsf├Ąhig ist, aber aus betriebsfremden Gr├╝nden nicht arbeiten kann. Das…

Details

Arbeitsrecht in Stuttgart: Info f├╝r freie Mitarbeiter

EntgTranspG gilt auch f├╝r feste Freie ÔÇô Anwalt f├╝r Arbeitsrecht in Stuttgart zu BAG Entscheidung STUTTGART. Arbeitnehmer├Ąhnliche Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisse fallen unter das Entgelttransparenzgesetz, kurz EntgTranspG. Auf eine entsprechende Entscheidung des Bundesarbeitsberichts (BAG) verweist der Anwalt f├╝r Arbeitsrecht im Raum Stuttgart, Matthias Bieringer. Diese Entscheidung hat vor allen eine Bedeutung f├╝r Menschen, die wie viele feste freie…

Details

Arbeitsrecht und soziale Medien – Fakten aus Stuttgart

Anwalt f├╝r Arbeitsrecht aus Stuttgart: Darf der Betriebsrat twittern? STUTTGART. Wie weit geht die Meinungsfreiheit in Bezug auf die Arbeit der Betriebsr├Ąte und ihre Nutzung von sozialen Medien? Der Rechtsanwalt f├╝r Arbeitsrecht Matthias Bieringer schildert dazu: ÔÇ×Eigentlich sollte sich das Bundesarbeitsgericht genau mit dieser Frage besch├Ąftigen. Doch der beschwerde-f├╝hrende Arbeitgeber zog kurz vor dem Verhandlungstag…

Details